Alle Jahre kommt dieses Ereignis wieder völlig überraschend auf uns zu und trifft so manchen fast völlig unvorbereitet – Weihnachten. Nicht umsonst ist der Weihnachtskartenabsatz für private Zwecke noch bis zum 24.12. unglaublich hoch. Oder decken sich die Vorausschauenden schon für das nächste Jahr ein?

Zu spät, um noch eine geschäftlich Weihnachtskarte auf den Weg zu bringen.

Viele Firmen setzen die Deadline zum Sommerende. Das erscheint erstmal merkwürdig, weil Weihnachten noch so weit ist, aber gerade in der Ferienzeit gibt es oft Terminlücken, die dafür ideal sind.  Mein Vorschlag ist: Denken Sie an die Weihnachtskarten schon am heißesten Tag des Jahres! Oder wenn der Sommer so verregnet ist, dann wenn es besonders schüttet. In Gedanke an die kalte Jahreszeit, kann man die Wärme viel besser ertragen oder sich auf Schnee anstelle von Regen freuen. Und es ist sichergestellt, dass die Karten bereits Anfang Dezember bei den Empfängern landen.

Weihnachtsklappkarten mit CDDenken Sie an das, was im Vorfeld erledigt werden sollte und Zeit kostet:

  • Stückzahl abschätzen – wobei genug gepuffert werden sollte, da oft weitere Kontakte bis zur Aussendung dazu kommen. Je größer das Unternehmen ist, desto länger dauert es.
  • Ein Motiv auswählen oder erstellen – schließlich soll die Karte individuell und mit Firmenlogo gestaltet sein.
  • Der Grußtext soll nicht vom Vorjahr kopiert,  sondern mit Bedacht neu geschrieben werden.
  • Für die CD mit Musik oder eine DVD darf der Inhalt ausgewählt, ersetllt und ggf. lizenziert werden.
  • Wer das Weihnachtsgeschäft bei der Herstellung kennt, weiß, dass rechtzeitiges Bestellen hilft, Stress und Kosten zu vermeiden.  Ein vorausschauender Hersteller gibt daher Nachlässe für frühes Ordern, weil er so seine Fertigung gleichmäßiger auslastet.
  • In der Zwischenzeit sollten die Adressen gesammelt und aufbereitet werden. Gerade bei weihnachtlichen Anschreiben ist die persönliche Anrede wichtig, um die (Geschäfts-)Beziehung zu fördern. Wenn die Daten nicht eindeutig sind, kann auch mal zum Hörer gegriffen werden – und hat einen Anlass gleichzeitig den Kontakt zu pflegen.

Also, die klare Antwort lautet: Je früher desto besser, aber spätestens am heißesten Tag des Jahres! Naja, dieses Jahr vielleicht auch am verregnetesten Tag

Für eigene Produktionen finden sie alles bei me4dia, dem Hersteller.

Eine Auswahl fertiger Karten gibt es in diesem M4-Card Shop.